Online-Diskussion: NFDI – Neue Perspektiven in der kooperativen Wissenschaft!

Ziel des Aufbaus der NFDI (Nationale Forschungsdateninfrastruktur) ist, Datenbestände von Wissenschaft und Forschung systematisch zu erschließen, nachhaltig zu sichern und zugänglich zu machen sowie (inter-)national zu vernetzen. Dieses Vorhaben soll bei einer moderierten Online-Diskussion, organisiert von der UBremen Research Alliance, am 9. September 2020 um 18 Uhr diskutiert werden.

Themen der Podiumsdiskussion

Führen die Archivierung und die Bereitstellung der Daten im nationalen und internationalen Kontext wirklich zu einer kooperativeren Wissenschaft und einer Steigerung des Wissens?

Um nachhaltige und hoch kooperative Wissenschaft zu ermöglichen, erscheint es neben der multidisziplinären Ablage von Daten notwendig, in der NFDI eine gelebte internationale Interoperabilität sicherzustellen, die die Erkenntnisfähigkeit steigert, zur Erschließung neuer Forschungsfelder beiträgt und einen Anstieg des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns erzeugt. Liegt die Perspektive des Aufbaus der NFDI damit in der „wissenschaftlichen Schlüsseldisziplin“ Data Science, wie es die Gesellschaft für Informatik formuliert? Benötigen der Austausch und die Kombination von Forschungsdaten darüber hinaus einen ethisch-philosophischen Diskurs und daraus folgend neue Rahmenrichtlinien?

Ablauf und Anmeldung

Die Diskussion findet online (per Zoom) statt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich und kann online vorgenommen werden.

Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter (Vorsitzender der U Bremen Research Alliance) und Staatsrat Tim Cordßen (Die Senatorin für Wissenschaft und Häfen; Freie Hansestadt Bremen) diskutieren Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft, ehemalige Mitglieder des Rates für Informationsinfrastrukturen (RFII) sowie Vertreter der NFDI. Fragen und eigene Diskussionsbeiträge können über ein Chatsystem angebracht werden und werden vom Moderator an die Diskutanten*innen weitergegeben. 
Moderation: Jan-Martin Wiarda

Teilnehmer*innen der Diskussion

  • Prof. Dr. York Sure Vetter: Direktor der NFDI; Professor für Web Science am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Prof. Dr. Iris Pigeot: Co-Specherin NFDI4Health; Professorin für Statistik an der Univeristät Bremen; Direktorin des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie: stv. Vorsitzende der UBremen Research Alliance
  • Prof. Dr. Frank Oli­ver Glöck­ner: Sprecher NFDI4Health; Professor für Erdsysteme an der Univsersität Bremen; Leiter des Bereichs Daten am Alfred-Wegener Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Sabine Brünger-Weilandt: Direktorin und Geschäftsführerin des FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrasturktur
  • Prof. Dr. Ralf Drechsler: Sprecher des Data Science Centers der Universität Bremen; Professor für Rechenerchitektur an der Universität Bremen; Direktor am Deutschen Forschungszenturm für künstliche Intelligenz (DFKI)
  • Jan-Martin Wiarda: Journalist, Wissenschaftsblogger

Zum Originalbeitrag 

 

Ähnliche Beiträge